Das richtige Training als Lifestyle-Änderung

Die Menschheit wird immer dicker. Dies belegen von Jahr zu Jahr mehr Studien und natürlich hat in erster Linie die ungesunde Ernährung und zu wenig Sport einen großen Anteil daran. Mit dem steigenden Gewicht steigen auch gleichzeitig die gesundheitlichen Risiken, die damit einher gehen. So sollte man sich dringend überlegen, ob man nicht rechtzeitig einen Wechsel des Lifestyles in Angriff nimmt, denn so kann man vorbeugen und im Zweifel Krankheiten verhindern und wer ist daran bitte nicht interessiert. Neben der Ernährung ist es vor allem wichtig, sich ausreichend zu bewegen.

Jetzt nach dem Sommer werden die Fitnessstudios wieder einen regen Zulauf erfahren, allerdings muss man auch so weit denken, dass die meisten am Anfang kurz motiviert sind, die Motivation aber gleichermaßen schnell wieder verlieren. Viele trainieren einfach falsch, erzielen dann keine Erfolge und hören wiedermit dem Sport auf. Im Folgenden zeigen wird euch nun einen klassichen Trainingsplan auf, wie man definitiv auch als Anfänger erste Erfolgeerzielen wird. Die Rede ist dabei von einem Push-Pull-Beine-Plan. Wie der Name schon sagt geht es, darum, in 3 Einheiten alle Muskelgruppen abzudecken.

Am Push-Tag werden alle Muskeln trainiert, die in irgendeiner Art und Weise am „Drücken“ beteiligt sind. Das heißt, dass wir uns mit den Übungen hier auf die Brust, den Trizeps und die vordere Schulter beschränken. Eine Einheit sollte eine Dauer von 1,5 Stundennicht überschreiten, da man sonst Gefahr läuft, auf Dauer ins Übertraining zu geraten. Bei der Pull-Einheit am nächsten Tag stehen Übungen im Fokus, bei denen man „Ziehen“ muss. Das heißt, dass vor allem der Bizeps, der Rücken und die hintere Schulter beansprucht werden soll. Am dritten Tag geht es einzig und alleine um die Beine, wobei man nach dem Bein-Training auch noch den Bauch trainieren kann, da man diesen nicht vergessen sollte.

Nach 3 Tagen hat man also alles abgearbeitet. Danach heißt es einen Tag Pause einzulegen, bevor der 3er-Rhythmus wieder von vorne beginnt. Neben dem Training kann man sich äußerlich auch mit anderen Mitteln positiv verändern. So ist Hyaluron ein körpereigener Wirkstoff, der Wasser bindet und so für eine faltenfreie und gesunde, hydrierte Haut sorgt. Im Alter lässt die Produktion des Stoffs im Körper mehr und mehr nach, daher kann man sich überlegen, ob man mit Kapseln oder Cremes weiter nachhilft. Es ist auf jeden Fall besser, als auch Nervengifte wie Botox zurückzugreifen, da man vor allem keine Nebenwirkungen zu befürchten hat und es immer natürlich aussehen wird.

Auch interessant...

Ein Wimpernverlängerungsserum zur Verlängerung der Wimpern

Schöne Wimpern trotz Hitze

Natürliche Wimpern Booster liegen im Trend

Was ist Camouflage Make Up?

Durch einen ausgefeilten Diätplan kann man auch ohne Sport abnehmen

Craniomandibuläre Dysfunktion München